Montag, 4. Juli 2016

Damen 40 Regionalliga Süd-Ost: TeG Wasserburg-Reitmehring ohne Punktverlust Meister

Die Damen 40 der TeG Wasserburg-Reitmehring 
Es war eine Enge Kiste am vergangenen Samstag beim letzten Punktspiel der Saison für die Damen 40 der TeG Wasserburg-Reitmehring in der Regionalliga Süd-Ost. Aber das war zu erwarten beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten TC 1983 Kirchheim. 5:4 hieß es am Ende für die Innstädterinnen, die damit mit 14:0 Punkten und einem Vier-Punkte-Vorsprung vor Kirchheim die Meisterschaft in Deutschlands höchster Spielklasse feiern und jetzt voraussichtlich im September gegen Hannover um den Deutschen Meistertitel antreten dürfen.

„Wir haben nach der letzten Saison, in der wir noch in der Damen 30-Klasse gespielt und den Wiederaufstieg von der Bayernliga in die Regionalliga geschafft hatten, lange überlegt, ob wir in die 40er-Klasse wechseln sollen. Aber es war wohl der richtige Schritt und wir freuen uns sehr, dass uns gleich so ein erfolgreicher Einstieg in der neuen Altersklasse gelungen ist“, so Mannschaftsführerin Katrin Heidlinger. Mit Einzelpunkten von Isa Renner an Position eins, die in einem hart umkämpften Match Nicola Guyout mit 6:4, 6:7 und 10:6 niederrang, Gabi Scherfler an drei, Manuela Forster an vier und Katrin Heidlinger an fünf, konnten sich die Wasserburgerinnen bereits nach den Einzeln in Kirchheim einen 4:2-Vorsprung sichern. Den entscheidenden Punkt im Doppel sicherte sich das zweite Doppel Forster/Heidlinger. 

Mit einer makellosen 7:0-Bilanz beendeten so Gabi Scherfler und Manuela Forster die Saison (Positionen drei und vier). Mit einer 6:1- und 5:0-Bilanz dürfen sich auch Kathrin Heidlinger an fünf und Margot Schnaitter an sechs über viele Sieg freuen. Extrem stark präsentierte sich auch Isa Renner an eins, die mit fünf Siegen ihre zwar persönlich ungeliebte, aber damit einmal mehr gerechtfertigte Nominierung auf der Spitzenposition verteidigte. Immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte Eva Auer an zwei und konnte deshalb nur einmal in den Einzeln punkten. Gabi Verbega steuerte zwei Einzelsiege an Position sechs für das Team bei, das sich auch in dieser Saison einmal mehr sehr homogen und harmonisch präsentierte. „Unsere spielerische Ausgeglichenheit im Team und unser seit sehr vielen Jahren gewachsenes Verständnis untereinander ist sicher ein großer Faktor für unseren Erfolg. Wir kennen uns schon so lange, wissen genau, wer wie tickt und wann welche Spielerin von uns Unterstützung braucht oder besser in Ruhe gelassen werden will“, so Heidlinger.

2007 traten die Wasserburgerinnen in der Damen 30-Klasse schon einmal zum Finale in Hamburg um die Deutsche Meisterschaft an, wo sie am Ende Vierte wurden. Mal schauen, was die Reise in den hohen Norden diesmal bringen wird. Petra Rapp

Freitag, 29. April 2016

BMW Open: Starker Zverev trifft im Viertelfinale auf Goffin

Alexander Zverev
Das kleine Aufwärmprogramm mit dem Familienhund und das Einschlagen mit Bruder Mischa haben gewirkt: Es war ein ganz starker Auftritt von Alexander Zverev gestern bei den BMW Open in München. In einem hochklassigen Match bezwang das 19jährige deutsche Toptalent aus Hamburg den Tschechen Lukas Rosol mit 6:3 und 6:4 und revanchierte sich damit für die Niederlage bei seiner Davis-Cup-Premiere in Hannover. 

Zverev überzeugte mit einem starken Aufschlag und harten Grundschlägen, ging auch lange Ballwechsel ohne viele Eigenfehler mit und behielt vor allem die Ruhe, wenn es mal eng wurde oder er viele Breakchancen nicht nutzen konnte. 

Groß ist er ja schon (198 cm), aber da wächst wirklich ein ganz Großer ran! Nummer 48 der Weltrangliste ist er derzeit und man darf gespannt sein, wo er am Ende des Jahres stehen wird. Heute wartet mit dem schmächtigen Belgier David Goffin allerdings der Topgesetzte auf "Sascha" Zverev. Goffin musste aber gestern gegen Victor Estrella-Burgos aus der Domenikanischen Republik schwer kämpfen, ehe er sich in drei Sätzen durchsetzen konnte. Da ist mit Sicherheit ein spannendes Match zu erwarten.

Philipp Kohlschreiber
Auch der zweite Deutsche, der heute im Viertelfinale steht, zeigt sich in München in blendender Verfassung. Philipp Kohlschreiber setzte sich klar im rein deutschen Duell in zwei Sätzen gegen Trainingskumpel Florian Mayer durch und darf sich jetzt mit dem Argentinier Juan Martin del Potro auseinandersetzen, was ebenfalls eine ganz heiße Kiste werden dürfte. Del Potro besiegte im Achtelfinale Jan-Lennard Struff, der nach anfänglichen Schwierigkeiten glänzend kämpfte und den Argentinier in den dritten Satz zwang. 

Die weiteren Viertelfinalspiele: Der junge Österreicher Dominic Thiem trifft auf den Kroaten Ivan Dodig und Fabio Fognini (Italien) auf Jozef Kovalik (SVK). Alle Infos zum Turnier gibt es unter www.bmwopen.de. Petra Rapp


David Goffin und Juan Martin del Potro

Das schöne Clubhaus des MTTC Iphitos

Montag, 25. April 2016

Buchtipp: Tennisdrills

Das neue Buch "Tennisdrills - Trainingsformen für alle Leistungsstufen" von den beiden DTB-A-Trainern Christian Scherer und Sebastian Mastalerz stellt eine Sammlung von neuen Übungs- und Spielformen dar, die für das tägliche Training im ambitionierten Clubtraining und im Leistungsbereich konzipiert sind.

Die altersspezifischen Zielgruppen der Spieler des Buches beginnen ab der Stufe Orange des Play-Stay-Konzeptes. Die Übungen können somit im Midcourt und im Großfeld (grüne und harte Bälle) gespielt werden. Die Zielgruppe umfasst aber auch die Trainer, die im Clubtraining und/oder im Leistungstraining tätig sind. Hierbei können die Trainingsformen sowohl im Erwachsenentraining als auch im Jugendtraining angewendet werden. Das Buch dient auch zur Fort- und Ausbildung für pragmatisch orientierte Trainer. Meyer und Meyer Verlag, ISBN 978-3-89899-923-6, € 22,95, www.dersportverlag.de

Freitag, 22. April 2016

BMW Open - Qualifikationswochenende mit starken Matches

Andy Murray, BMW Open-Sieger 2015, Foto P.Rapp
Am kommenden Wochenende starten die BMW Open by FWU AG (25.4.-1.5.) beim MTTC Iphitos in München mit spannenden Qualifikationsspielen. Den Veranstaltern liegt die offizielle Acceptance List der ATP für die Qualifikation der BMW Open by FWU AG vor. Unter den Spielern, die sich für das 16er Qualifeld (23.4 und 24.4.) gemeldet haben, sind mit Michael Berrer, Daniel Brands, Jan-Lennard Struff und Mischa Zverev gleich vier deutsche Spieler sowie drei Top-100 Spieler wiederzufinden. Mit um den Einzug ins Hauptfeld wird auch der zweifache Davis Cup-Sieger Radek Stepanek aus der Tschechischen Republik kämpfen. 2012 und 2013 konnte er jeweils das entscheidenden 5. Match für sein Land und somit die begehrteste Mannschaftstrophäe im Herrentennis gewinnen, berichten die Veranstalter auf ihrer Webseite. Bei einem Cut off von 171 bekommen die Zuschauer am Qualifikationswochenende bereits ab dem ersten Match Tennis auf höchstem Niveau geboten. 

Neu im ATP-Reglement in diesem Jahr ist, dass sich die Spieler drei Wochen vor Turnierbeginn für das jeweilige Qualifikationsfeld bei der ATP melden müssen. Das Qualifikationswochenende bekommt daher den Charakter eines eigenen Turniers. Patrik Kühnen, Turnierdirektor der BMW Open by FWU AG: „Das Qualifeld hat es dieses Jahr in sich und die Zuschauer können sich von Beginn an auf Weltklassetennis und enge Matches freuen. Es lohnt sich also, bereits am ersten Wochenende zum Iphitos auf die Anlage zu kommen.“ Insgesamt qualifizieren sich vier Spieler für das 28er Hauptfeld des mit 520.070 Euro Rekordpreisgeld dotierten Sandplatzturniers, welches am Montag, 25. April startet.

Tageskarten für das Qualifikations-Wochenende am 23. und 24. April sind zwischen 10,- und 15,- Euro erhältlich. Kinder zahlen an beiden Tagen jeweils nur zwei Euro. Insgesamt qualifizieren sich vier Spieler für das 28er Hauptfeld des mit 520.070 Euro Rekordpreisgeld dotierten Sandplatzturniers, welches am Montag, 25. April startet.Tageskarten für die BMW Open by FWU AG 2016 sind weiterhin direkt unter www.bmwopen.de. pr